Warum esst ihr Fleischersatz?

Wenn ihr eigentlich doch kein Fleisch essen wollt?

Die Regale im Supermarkt sind voll von Fleisch, welches keines ist. Aber wieso essen wir überhaupt Fleischersatz, wenn wir doch kein Fleisch essen wollen?

Seit unserem letzten Artikel haben wir diesmal zwei Wochen verstreichen lassen. In diesem Fall tatsächlich auch aus dem Grund, dass ich nicht genug Zeit hatte einen neuen Artikel für euch zu schreiben.

Diese Woche möchte ich aber einer Frage entgegenkommen welche wir schon seit Wochen gestellt bekommen und immer wieder zu Unklarheiten bei unserem Experiment führt: „Warum esst ihr Fleischersatz, obwohl ihr bewusst auf Fleisch verzichten wollt“?

Steht das nicht total im Widerspruch?

Teilweise stimmt das auch, dass diese Ansicht etwas widersprüchlich sich selbst entgegensteht. Genau aus diesem Grund möchte ich einen tieferen Blick in dieses Thema werfen und euch unsere Standpunkte und eigene Meinung dazu darstellen. Natürlich gilt die nachfolgende Meinung nicht für alle Menschen, die sich vegan oder vegetarisch ernähren, denn jeder hat dazu seinen ganz persönlichen Standpunkt. 

Vegane Bratwürstchen, ein leckerer Burger ohne Fleischpatty oder auch vegane Chicken-Nuggets. Mittlerweile findet sich alles davon im Supermarkt-Regal, wir Konsumenten scheinen dies anzunehmen, denn ihr kennt das Prinzip, wo keine Nachfrage, dort kein Angebot. Aber wieso kaufen Leute überhaupt Tofu, der aussieht und schmeckt wie eine Bratwurst, wenn sie auf Fleisch verzichten wollen?

Wir haben mittlerweile ein paar Leute kennengelernt, welche schon seit langer Zeit Veganer oder Vegetarier sind und ganz ohne die oben genannten Produkte aus dem Supermarkt klar kommen.

Was steckt in den Fleischalternativen?

Beispiel aus der App „CodeCheck“

Eines der größten Argumente dürfte aber sein, dass diese Fleischersatz-Produkte natürlich den Einstieg in die Vegane/Vegetarische Ernährung um einiges einfacher manchen (siehe auch unser Artikel über Vegetarische & Vegane Produkte aus dem Supermarkt). Dabei sollte man aber hin und wieder einen Blick auf die Inhaltsstoffe der Produkte werfen, denn nicht alle Fleischalternativen sind gleichzeitig auch gesünder oder Kalorienärmer.

Falls ihr euch nicht sicher seid, wie gut ein Produkt wirklich ist, könnt ihr gern einmal die App „CodeCheck: Produkt Scanner“ ausprobieren um in Erfahrung zu bringen, was das auf der Verpackung alles bedeutet.

Hier ein Beispiel der „Vegetarischer Schinken Spicker Schnittlauch“ der Rügenwalder Mühle. Produktseite des Herstellers. Informationsseite auf CodeCheck.

Am Gesellschaftsleben teilnehmen.

Ein nicht zu vergessender Faktor ist übrigens auch die Gesellschaftsfähigkeit. Freitag Abend gemeinsam mit den Freunden einen leckeren Burger essen gehen? Das ist auch für Veganer/Vegetarier kein Problem mehr. Die Gastronomiebranche passt sich genau so wie die Lebensmittelbranche an die Bedürfnisse der Konsumenten immer mehr an. Nicht nur in Großstädten eröffnen vegane Restaurants, sondern auch immer mehr bestehende Gastronomiebetriebe nehmen vegetarische oder sogar vegane Gerichte auf Ihre Speisekarte auf, um diese Zielgruppe nicht zu verlieren. 

Wenn wir bei dem Themenbeispiel eines Burger-Grills bleiben stellt sich sicherlich für jeden heraus, dass es bei entsprechenden Ketten bereits sehr gute vegane beziehungsweise vegetarische Alternativen zu bieten gibt. Damit spielt der Fleischersatz eine wichtige Rolle, um am Gemeinschaftsleben teilzunehmen, ohne selbst Einschränkungen zu unterliegen.

Natürlich gibt es einige Menschen, die bewusst keinen Fleischersatz wählen, um sich zu differenzieren, aber aus diesem Fakt haben wir ja bereits auf die eigene Meinung jedes einzelnen verwiesen. 

Das Gewissen ist den meisten am wichtigsten.

Das ist auch der größte Fakt in unserem dieswöchigen Artikel. Die meisten Veganer oder Vegetarier essen nicht etwa kein Fleisch, weil es Ihnen nicht schmeckt, sondern weil sie dabei mit ihren Gewissen im Konflikt stehen. Mögliche Gründe dafür sind, zum Beispiel das man nicht möchte das Tiere in der konventionellen Tierhaltung so gehalten / gezüchtet werden wie es in der Massentierhaltung oft der Fall ist. Für einige steht dieses Tierwohl an erster Stelle und damit ist es vielen „nicht Wert“, dass Tiere so gehalten werden, um selbst ein paar Minuten Genuss zu haben.

Uns interessiert an dieser Stelle in dieser Woche, ob ihr selbst Fleischersatz esst, schon einmal gegessen habt und was eure Gedanken darüber sind. Hinterlasst uns gern einen Kommentar.

Tritt unserem Telegram Channel bei und erhalte alle Beiträge und Zusatzinhalte als erstes: https://t.me/blogmix_2_monate_als_vegetarier


Quellenverweise & Hinweise für diesen Beitrag:


Das könnte Dich auch interessieren …



Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei